Exquisit   Eskalieren          ...since 1998 

Wie alles anfing mit meiner Leidenschaft ,dem Weg & der Liebe zur Musik


Warum heisse ich eigentlich Tom Nawa ?

Naja, jeder DJ hat einen coolen Namen!

 Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Mir war es wichtig , dass das was ich tue für mich einen Namen mit Bedeutung hat. Nawa bedeutet für mich Tradition. Es ist der Name meines Großvaters der mit seinen Brüdern im schönen Kattowitz vor über 60 Jahren Musik für Hochzeiten, Geburtstage und Feste spielte. Zudem gibt es viele persönliche Parallelen zwischen mir und ihm. Dieses Erbe trage ich ihn mir.

Tom ist für mich das heutige Weiterführen dieser Tradition durch mich. Nawa 2.0

Danke Opa. Du coole Socke.


Zurück in die Zukunft 

Es ist 1977. Elvis Presley stirbt in Memphis Tennessee USA. In den Charts tummeln sich Queen, ABBA, The Bee Gees &  The Eagles. Bands wie The Clash, The Ramones, Motorhead & The Sex Pistols veröffentlichen ihre ersten Songs und Alben. Meinen ersten Auftritt hatte ich im November ´77 bei meiner Geburt in Ulm. Perfektes Timing also. 

Musik und Kreativität begleiten mich von Kindesbeinen an 

Obwohl damals für mich He-Man Actionfiguren und ??? - Hörspiele viel toller waren, machte ich bei dem Mövenpick-Kunstpreis 1983 im Alter von 6 Jahren mit. Naja, weil es alle taten.. Man sollte etwas Besonderes aus seiner Stadt malen.. Ok. Dann male ich eben das Fischerstechen vom Schwörfest. Jede größere Stadt in Baden-Württemberg war dabei.. Stuttgart/Mannheim/Karlsruhe/Tübingen/Ulm

Für mich war das alles ziemlich doof. Mein Bild hatte ich gemalt und meiner Kindergärtnerin ( in die ich verliebt war) gegeben . Zur Ulmer Preiskrönung wollte ich nicht hin.. Ich wollte lieber Skateboardfahren. Daniel, das dickste Kind damals in der Gruppe (Sorry Daniel) kam keuchend an unsere Haustüre angerannt und schrie durch den Hausflur dass ich gewonnen habe .. ob ich das schon weiss .. Äh.. Ne.. aber jetzt schon  > 1. Platz “ Wir malen unsere Stadt 1983 ” (Stadt Ulm/ Mövenpick Karlsruhe ) mit 6 Jahren . Mir war damals nicht klar, dass ich anders als andere Kinder war und ein fotographisches Gedächtnis besitze. Anders wäre dieses Bild der Fischerstecher nicht entstanden. Diese Fähigkeit bereitete mir noch sehr viel Freude, viele Bilder, Ausstellungen und ebnete meinen kreativen Weg.

 Ja, ich habe auch Flötenunterricht gehabt. In der Grundschulzeit. Dazu kam dann kurz darauf die E-Orgel, später Schlagzeug, Percussion und Gesangsunterricht. Und ganz wichtig DIY. 

Unterricht: - Elektronische Orgel (Musikschule Reiser Ulm) - Schlagzeug (Harry Reischmann)  - Gesang (Elke Dünzl)  

Der erste Kontakt mit Plattentellern muss so mit 10 Jahren gewesen sein. Im Wohnzimmer stand der HifiTurm von ITT mit einem Plattenspieler. Und ich hatte Pumuckl-Vinyls direkt aus München. Wie geil. Interessant war damals für mich, was passiert wenn ich mit meinen Fingern die Platte berühre und wie lustig sich dann Meister Eder anhörte. Jetzt waren es zwei Pumuckl. Der DoubleDeck- Kassetten(MC)Rekorder mit Speedcopy- Funktion hatte es mir auch derbe angetan.. Jetzt konnte ich Alles aufnehmen was ich wollte. Songs aus dem Radio , von MC oder Vinyl. Dadurch entstanden meine ersten Mixtapes im Alter von 12 Jahren. 

In der Pubertät war ich Hip Hop. Ich war Everlast, B Real, Smudo und DJ Stylewarz in einer Person. Naja, jedenfalls dachte ich es. Hip Hop Jams waren angesagt. Der Wu-Tang-Clan aus New York spielte Konzerte in meiner Stadt. Es waren die 90er und Deutschland wurde vom Sprechgesang erobert. Ich kaufte mir mein erstes Mischpult & Slipmats und übte Scratchen. War das cool. Im TV verfolgte ich begeistert, wie sich tausende Tanzwütige zur Mayday trafen. Die Lichteffekte, die wummernde Bassdrum und der hypnotische Acid-Sound der Roland 303 hatten mich voll in ihrem Bann. Ich musste Westbam, Sven Väth, Marc Spoon und Marusha  live erleben,  also fuhr ich 1998 nach Berlin zur Loveparade. Yes. Das isses. Inspiriert von den Open Air Parades, organisierte ich noch im gleichen Jahr den ersten Event und hatte dort auch meinen ersten Auftritt als DJ. 

> Musik / Clownerie (Thomas Klotz@Duo-Narrenschwamm) & Schauspiel/Comedy (Bayrischer Rundfunk, Constantin TV)

541564_547922801893806_2098994423_n
541564_547922801893806_2098994423_n
12683_573594185993334_1099748498_n
12683_573594185993334_1099748498_n
294810_290089174343838_1176967225_n
294810_290089174343838_1176967225_n
1499547_699701996715885_1767848664_n
1499547_699701996715885_1767848664_n
249463_221780444508045_678279_n
249463_221780444508045_678279_n
296417_285083924844363_920815973_n
296417_285083924844363_920815973_n
300785_291914134168263_2024903222_n
300785_291914134168263_2024903222_n
265570_244924642193625_1598692_o
265570_244924642193625_1598692_o

Radio Co-Moderation (Matej Pokorny@Radio FreeFM Ulm) & DJ -Live Set (DJ Matikku@VolxDub)

Schweisstreibende Balkan Beats Partys zusammen mit Mattiku. Percussion & DJing. Eine unglaublich tanzbare Kombination.

Hauptberuflicher DJ mit angemeldetem und versichertem Gewerbe sowie Mitglied im deutschen Berufsverband Discjockey (BVD e.V.) sellständig tätig in Planung, Gestaltung und Beratung von Hochzeiten, Geburtstagen, Firmenevents sowie Themenevents in Hessen, RLP, BaWü und Bayern
 






 Ausgestattet durch :



Button-Text


 

 


 

 



 

 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram